Doppel-Enthärtung DVGW geprüft

Art.Nr.: DEH-DELFIN

« Zurück

EUR 1.530,25
zzgl. 19 % USt

  • Lieferzeit ca. 1-2 Wochen
  • Gewicht 30.00 kg


Zahlungsweisen:

Vorkasse PayPal

Bewertung: 0.0 von 5

Produktbeschreibung

Enthärtungsanlage Typ DEH DELFIN DVGW

  • für max. 1,8 m³/h Weichwassererzeugung (Ausreichend für max. 2-3 Haushalte)
  • Doppelanlage für kontinuierliche Weichwassererzeugung
  • 1 Zentralsteuerventil mit Verscheideeinrichtung
  • Inklusive Chlorzelle zur Desinfektion bei der Regeneration
  • integriertem Salzlösebehälter
  • Inklusive Bypassarmatur

Die Enthärtungsanlage ist eine Ionentauscheranlage und dient zur Enthärtung von Rohwasser zu Weichwasser.
Ionenaustauscher entziehen dem Rohwasser die Härtebildner und geben im Austausch dafür unschädliche Natrium-Ionen ab. 

Die Enthärtungsanlage ist eine Doppel-Enthärtungsanlage. Sie arbeitet nach dem Ionenaustauscher Prinzip.
Die im natürlichen Wasser enthaltenen Härtebildner wie Kalzium Ionen (Ca) und Magnesium-Ionen (Mg) werden in der Enthärtungsanlage gegen
Natrium-Ionen (Na) ausgetauscht. Die Ionenaustauscher sind Kunststoffgranulate auf Polystyrol Basis und werden als Austauscherharz bezeichnet.

Die Aufnahmekapazität des Ionenaustauschers, der dem Rohwasser die Härtebildner entzieht,
ist begrenzt. Nach Durchfluss einer bestimmten Wassermenge ist der Ionenaustauscher erschöpft und muss mit gelöstem Kochsalz (NaCl) regeneriert werden. Die Regeneration umfasst drei Schritte: Rückspülen, Besalzen und Waschen. Je höher die Härte des Rohwassers, desto häufiger muss der Ionenaustauscher regeneriert werden. 

Inklusive integriertes Verschneideventil.

Rohwasser fließt durch die Rohwasserleitung und weiter über das Zentralsteuerventil in den Druckbehälter, der sich im Enthärtungsbetrieb befindet. Der Druckbehälter ist für den Ionenaustausch mit Austauscherharz befüllt. Das Rohwasser durchströmt den Behälter von oben nach unten. Das Austauscherharz nimmt bei diesem Vorgang Magnesium- und Kalzium Ionen auf und enthärtet auf diese Weise das Rohwasser zu Weichwasser. Das Weichwasser strömt über die untere Düse durch das Steigrohr und verlässt die Enthärtungsanlage am Weichwasserausgang des Zentralsteuerventils.


Regenerieren

Das Austauscherharz ist nach einer vorberechenbaren Zeit erschöpft und muss mit Sole NaCl regeneriert werden. Im Zentralsteuerventil ist die Weichwasserkapazität voreingestellt, die abhängig ist von der Gesamtkapazität der Enthärtungsanlage sowie der örtlichen Wasserhärte. Sobald die voreingestellte Weichwasserkapazität erreicht ist, schaltet das Zentralsteuerventil von dem erschöpften Druckbehälter auf den enthärtungsbereiten Druckbehälter um. Der enthärtungsbereite Druckbehälter übernimmt den Betrieb und beginnt mit der Enthärtung. 
Das Austauscherharz im erschöpften Druckbehälter muss regeneriert werden.

Die Regeneration besteht aus drei Teilschritten

  • Rückspülen
  • Besalzen
  • Langsamwaschen und/oder Schnellwaschen 

Der Regenerationsprozess ist beliebig oft wiederholbar.


Das Austauscherharz muss ca. alle 8-10 Jahre ausgetauscht werden (je nach Durchsatz).

Die technischen Daten entnehmen sie bitte aus den Datenblättern.